HD-Röntgen – oder Helden in Strumpfhosen

Not macht erfinderisch…

Barky war am 13. September 2018 beim HD-Röntgen. Da er in der Zucht eingesetzt werden sollte (inzwischen steht er nicht mehr als Deckrüde zur Verfügung!), wollten wir gerne bestmögliche Aufklärung über seine Gesundheit. Die Röntgenuntersuchung ist zwar beim RZV keine Pflichtuntersuchung, aber wir wollten für uns auf Nummer sicher gehen.

Bei einer Röntgenuntersuchung der Hüften muss der Hund ganz ruhig auf dem Rücken liegen und die Beine werden in einem bestimmten Winkel gehalten. Deshalb erhält der Hund eine leichte Narkose.

Nachdem Barky die Stelle an der Vorderpfote, an der die Kanüle für die Narkose saß, etwas wundgeleckt hatte und einen Verband richtig blöd fand, haben wir ihm nun eine wunderhübsche Hose verpasst…

Man nehme eine alte Kinderstrumpfhose, schneide den Schritt auf, damit der Hundekopf hindurchpasst, schneide die Füße ab, damit der Hund auf seinen eigenen Pfoten laufen kann und zack – fertig ist der Leckschutz, der locker genug sitzt und auch etwas Luft an die Stelle lässt.

Barky sah zwar nicht ganz glücklich aus, aber Not macht eben erfinderisch und nach wenigen Tagen konnte er auch wieder ohne Strumpfhose herumlaufen und alles war wunderbar verheilt.

Ich persönlich finde ja, einen hübschen Hund entstellt gar nichts…

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.