Barkys Körung als Deckrüde beim RZV

Update: Barky bekam leider Anfang April 2020 die Diagnose Cystinurie und wurde mit sofortiger Wirkung für die Zucht gesperrt. Wir bitten deshalb von Deckanfragen abzusehen.

Ihr habt lange nichts von uns gehört, der Alltag zwischen Arbeit, Haushalt, Garten, Kinder- und Hundeerziehung forderte einfach viel Energie, so dass wir mit unseren Berichten über Barkys Leben inzwischen zwei Jahre in Verzug sind. Trotzdem möchte ich weiter chronologisch erzählen, was wir gemeinsam erlebt haben, auch wenn die Zuchttauglichkeitsprüfung inzwischen quasi hinfällig ist und Barky nie eine Hündin gedeckt hat.

Am 21.04.2018 war ein aufregender Tag für uns. Wir wollten Barky gerne als Deckrüde beim RZV kören lassen und damit die Zucht der Kromfohrländer unterstützen. Welche Untersuchungen im Voraus durchgeführt und welche Unterlagen mit der Anmeldung zur Körung eingereicht werden müssen, könnt ihr auf der Seite des RZVs nachlesen.

Früh morgens starteten wir nach Velbert, mit den Rüden sollte die Körung beginnen. Erstmal durfte Barky sich außerhalb des Geländes erleichtern und anschließend hieß es warten, bis wir dran sind. Das war nicht immer einfach, bei so vielen Rüden genügend Abstand zu halten, Barky wirkte meistens leicht angespannt, aber wir haben die Zeit gut überbrücken können und uns mit den anderen Hundehaltern, Barkys Züchterin und Kromi-Interessenten unterhalten.

Schließlich wurde Barky – ähnlich wie bei einer Ausstellung – begutachtet. Er wurde gewogen, gemessen und auf dem Tisch genau angeschaut (Augen, Ohren, Gebiss, Statur). Ganz tapfer ließ er die Untersuchungen über sich ergehen.

Anschließend wurde Barky in Bewegung sowie im Stand auf dem Boden beurteilt. Die Stimmung des Kör-Teams war toll, alle waren sehr freundlich und so konnten wir uns gut entspannen und Barky gut präsentieren.

Der nächste Teil der Körung gefiel Barky natürlich trotzdem noch viel besser. Für die Zuchtdatenbank wurden die Körbilder geknipst. Der Hund soll von beiden Seiten abgelichtet werden und es wird auch der Kopf fotografiert, möglichst so, dass man Augenfarbe gut erkennen kann. Hier zahlte sich aus, dass wir Barky so oft fotografieren, er hat richtig toll mitgearbeitet und so sind wundervolle Körbilder entstanden.

Anschließend musste Barky einen Wesenstest absolvieren. Ich war mir sicher, dass Barky in den Situationen wie enge Menschenmenge, durch eine Menschengasse gehen (jeweils mit und ohne Geräusche) und wenn jemand auf mich zuläuft und mich dann begrüßt oder anrempelt, gelassen bleibt. So war es auch, Barky hat sich als wesensfester Kromfohrländer gezeigt, der weder eingeschüchtert noch ängstlich, sondern offen und neugierig diese Situationen meistert. Einzig vor der Begegnung mit einem anderen Rüden hatte ich etwas Muffensausen, aber das ging alles recht schnell und wurde nicht unnötig lange hinausgezögert, so dass die Rüden sich nicht vorher schon gegenseitig fixiert haben. So hat Barky einmal gewufft, als wir auf gleicher Höhe waren, sich aber schnell wieder beruhigt. Damit war ich völlig zufrieden, wir hatten ja schon weitaus unentspanntere Hundebegegnungen erlebt.

Und dann war unser Part auch schon vorbei, entspannt warteten wir auf die Ergebnisse und beobachteten das Prozedere bei den Hündinnen. Barkys Bruder Baly, seine Schwester Binou und Barky selbst haben alle die Körung erfolgreich bestanden, so dass wir abends kaputt und müde, aber alle richtig zufrieden nach Hause gefahren sind.

Hier könnt ihr Barkys Beurteilung nachlesen – wir finden sie richtig klasse:

Abschrift des Körscheins Barky:
Rüde, Wurfdatum 04.06.16,  ZB-Nr.5534, Glatthaar ohne Bart, 44cm, 13,6 Kg,
Gesamtersch./Knochenbau: geschlechtstypisch 20. Lidpigment: schwarz
Bemuskelung: gut 21. Nasenpigment: schwarz
Körperproportionen: etwas länger als hoch 22. Ohrenansatz: Korrekt,hoch
Rückenlinie: fest und gerade 23. Ohrenhaltung: korrekt, rechts und links
Kruppe: leicht abfallend 24. Ohrengröße: mittelgroß
Brust: schmal und tief 25. Kopfzeichnung: korrekt, deut.Blesse
Vorderhand/Schulter: gerade und senkrecht 26. Haartextur: Glatthaar, weich, seidig
Hinterhand: gerade und senkrecht 27. Haarwuchs: gerade, schlicht
Mittelfuß: senkrecht stehend 28. Haarlänge Widerrist,Rücken: bis 7 cm(Standard)
Pfoten: geschlossen 29. Haarlänge insgesamt: seitlich kürzer als am Widerrist
Pfotenstellung: korrekt 30. Fahnen,Hosen,Befederung: deutlich vorhanden
Pfotenballen: glatt und weich 31. Haarkleid: mit Unterhaar
Kopf: geschlechtstypisch 32. Körperzeichnung: 30-60% weiß
Stop: gut angedeutet 33. Farbe der Abzeichen: mittelbraun
Fang: typisch 34. Forellenflecken: nein
Gebiss: Scherengebiss 35. Rutenhaltung in Bewegung: Sichelrute
Augenform: oval 36. Gangwerk: fließend
Augengröße mittel 37. Gang vorne: korrekt
Augenfarbe: mittelbraun 38. Gang hinten: korrekt
Ergebnis der Exterieurbeurteilung:    Entspricht dem Standard
Kurzbeschreibung: vorzüglich aufgebauter Rüde, mit korrekten Winkelungen, einwandfreies Wesen,
im Gangwerk frei mit guter Haltung
Ergebnis der Wesens-/Verhaltensprüfung: Messen 1
Zahnkontr. 1
Gasse ohne Geräusche 1
Gasse mit Geräusche 1
Kreis ohne Geräusche 1
Kreis mit Geräusche 1
Begegnung Personen 1
Begegnung Personen mit Hund 2
stehender Hundeführer Händeschütteln 1
Bewertung:   1 =

Bewertung:   2 =

Sicheres Verhalten sozial und gegenüber Umwelt
skeptisches Verhalten, nach kurzer Zeit Beruhigung
Zuchttauglich
Körleiter: Frau Haase Zuchtrichter: Herr Bertold Peterburs     Zuchtleiter: Herr Müting

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.